Illustration von Mundpropaganda bzw. WOM

Mundpropaganda: Wie Sie Leute dazu bringen, über Ihre B2B-Veranstaltung zu sprechen

In der heutigen vernetzten Welt, in der soziale Medien und Online-Bewertungsplattformen eine immer größere Rolle spielen, hat sich Mundpropaganda zu einer der mächtigsten Formen des Marketings entwickelt, auch bekannt als Word-of-Mouth (WOM). Insbesondere in der Eventbranche kann der Erfolg oder der Misserfolg einer Veranstaltung in hohem Maße von der Fähigkeit abhängen, Menschen dazu zu bewegen, darüber zu sprechen. Mundpropaganda ist der Schlüssel, um die Reichweite zu erhöhen, das Interesse zu wecken und die Glaubwürdigkeit einer Veranstaltung zu steigern, das gilt auch für Corporate Events und B2B-Veranstaltungen.

Das Geheimnis liegt darin, ein Event zu gestalten, das die Teilnehmenden so beeindruckt, dass sie nicht anders können, als es mit anderen zu teilen. Erfahren Sie von uns, wie Sie effektiv dafür sorgen können, dass Leute über Ihre B2B Veranstaltungen sprechen.

Ein einzigartiges Event-Erlebnis erstellen

In der Welt der Veranstaltungsplanung steht und fällt der Erfolg einer B2B-Veranstaltung oft mit dem, was die Teilnehmenden erleben. Ein einzigartiges Event-Erlebnis ist der Schlüssel, um die Mundpropaganda in Gang zu setzen und die Teilnehmenden dazu zu bringen, über Ihre Veranstaltung zu sprechen.

Hier sind einige Ansätze, wie Sie ein solches Erlebnis schaffen können:

  • Thematische Konzeption: Beginnen Sie mit einer sorgfältigen Planung und Konzeption des Corporate Events. Ein klares Thema oder eine einzigartige Idee hebt Ihr Event von anderen ab. Dies kann von der Wahl des Veranstaltungsortes bis zur Gestaltung der Atmosphäre reichen.
  • Interaktive Elemente: Integrieren Sie interaktive Elemente in Ihre B2B-Veranstaltung, die die Teilnehmenden aktiv einbeziehen. Ob es sich um Workshops, Spiele oder technologische Innovationen handelt, solche Elemente können die Teilnehmenden fesseln und zum Mitmachen anregen.
  • Überraschungsmomente: Schaffen Sie unerwartete Überraschungsmomente während Ihres Corporate Events. Dies könnte ein ungeplanter Auftritt eines Prominenten, ein ungewöhnlicher kulinarischer Genuss oder ein unerwartetes Geschenk für die Teilnehmenden sein. Diese Überraschungen bleiben in Erinnerung.
  • Storytelling: Erzählen Sie eine Geschichte rund um Ihre B2B-Veranstaltung. Eine durchdachte und fesselnde Erzählung kann die Teilnehmenden emotional ansprechen und dazu motivieren, diese Geschichte in ihrem Umfeld weiterzutragen.
  • Social-Media freundlich: Gestalten Sie Ihr Corporate Event so, dass sie sich gut für Social-Media-Plattformen eignet. Schaffen Sie beeindruckende visuelle Eindrücke, die die Teilnehmenden gerne teilen möchten, und nutzen Sie spezielle Hashtags, um die Online-Sichtbarkeit zu erhöhen.
  • Maßgeschneidert für Ihre Zielgruppe: Berücksichtigen Sie die Interessen und Vorlieben Ihrer Zielgruppe. Je besser das Corporate Event auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Teilnehmenden zugeschnitten ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie begeistert sind und darüber sprechen.

Ein einzigartiges Event-Erlebnis, das die Erwartungen übertrifft, ist der Schlüssel zur Mundpropaganda. Wenn die Teilnehmenden etwas Einprägsames und Positives erleben, werden sie begeistert darüber sprechen und ihre Begeisterung mit anderen teilen, was die Reichweite Ihrer B2B-Veranstaltung erheblich steigern kann.

Die Macht der sozialen Medien nutzen

Word-of-Mouth (WOM) im klassischen Sinne basiert auf direkten mündlichen Empfehlungen und dem Austausch von Informationen zwischen Personen. Im Gegensatz dazu umfasst Electronic Word-of-Mouth (eWOM) die Verbreitung von Meinungen, Empfehlungen und Informationen über digitale Plattformen wie soziale Medien, Bewertungsportale oder Online-Foren.

eWOM unterscheidet sich vom herkömmlichen WOM vor allem durch die Art der Informationsübertragung. Es erfolgt vorrangig schriftlich und über das Internet. Die Beteiligten müssen nicht am gleichen Ort sein, was zu einer schnelleren und anonymen Verbreitung der Kommunikation führt. Nachrichten können gespeichert und gezielt gesucht werden, was es einer unbegrenzten Anzahl von Personen ermöglicht, darauf zuzugreifen. Aufgrund dieses potenziell größeren Publikums kann eWOM im Vergleich zum klassischen WOM einen erheblich stärkeren und vielfältigeren Einfluss auf Konsumenten haben. Die Auswirkungen auf die Entscheidung für ein Event kann jedoch je nach Kontext variieren.

Herkömmliches WOM ist auf ein bestimmtes soziales Umfeld und direkte persönliche Gespräche angewiesen. Es ist häufig emotionaler und richtete sich an einen eng definierten Freundes- und Bekanntenkreis.

Beispielsweise bei einem B2B-Event ist WOM oft das Mittel für eine erfolgreiche Akkreditierung. Bestehende Teilnehmer:innen oder Geschäftskontakte können positiv über das Event sprechen und ihre Erfahrungen teilen, sodass sich die Glaubwürdigkeit und Attraktivität der Veranstaltung erhöht. eWOM ist in diesem Fall ein Verstärker, weil die Nutzung von sozialen Medien der Geschäftskontakte und Teilnehmer:innen die Reichweite breit und rasant erhöht wird. Die Kombination von eWOM und herkömmlicher Mundpropaganda kann ein leistungsstarkes Werkzeug sein, um die Akkreditierung von Personen für ein B2B-Event zu fördern. Es ist wichtig, eine vielfältige Strategie zu verfolgen und sicherzustellen, dass die Qualität der Informationen und die Interaktionen online die Kernbotschaften und den Wert der Veranstaltung widerspiegeln.

Wie auch bei klassischem WOM kann es sich bei eWOM sowohl um positive als auch um negative Mundpropaganda handeln. Positives eWOM trägt maßgeblich zum Erfolg eines Produkts oder Unternehmens bei, indem es Kundengewinnung ermöglicht und möglicherweise Marketingkosten reduziert. Negatives eWOM kann jedoch verheerende Auswirkungen auf das Unternehmensimage haben, was sich wiederum auf die Erträge auswirkt. Es ist festzuhalten, dass extrem positive und negative Formen des eWOM zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Illustration Wie WOM Marketing funktioniert

Wie digitale Mundpropaganda (eWOM) in die Tat umgesetzt wird

In der heutigen digitalen Ära sind soziale Medien ein unverzichtbares Instrument, um Menschen dazu zu bewegen, über Ihre Veranstaltung zu sprechen.

Beginnen Sie mit der Einrichtung und Aktualisierung von Profilen auf den relevanten sozialen Medienplattformen, die von Ihrer Zielgruppe genutzt werden. Diese Profile sollten regelmäßig mit relevanten Inhalten gefüllt werden, um die Aufmerksamkeit auf Ihre Veranstaltung zu lenken. Erstellen Sie einen einzigartigen Hashtag für Ihre Veranstaltung und ermutigen Sie die Teilnehmenden, diesen in ihren Beiträgen zu verwenden. Dies fördert die Sichtbarkeit und das Engagement auf den sozialen Medien und ermöglicht es, alle relevanten Beiträge einfach zu verfolgen.

Bitten Sie die Teilnehmenden, ihre Erfahrungen, Fotos und Eindrücke über das Corporate Event zu teilen. Stellen Sie Fragen, rufen Sie zur Diskussion auf und ermutigen Sie die Interaktion auf Ihren Social-Media-Plattformen. Und ermutigen Sie die Teilnehmenden, eigene Inhalte zu erstellen und zu teilen, sei es in Form von Fotos, Videos, Kommentaren oder Rezensionen. User-generated Content ist authentisch und kann das Interesse potenzieller Teilnehmender wecken. Wichtig ist, dass auch hier die zuvor erwähnten Hashtags verwendet werden, damit die Beiträge eindeutig Ihrem Event zugeordnet werden können.

Nutzen Sie außerdem verschiedene soziale Medien, um verschiedene Zielgruppen anzusprechen. Facebook, Instagram und LinkedIn sind nur einige Beispiele, die je nach Art der Veranstaltung geeignet sein können. Bezahlte Werbung auf sozialen Medien, erhöht die Reichweite Ihres Corporate Events. Maßgeschneiderte Anzeigen können gezielt an Personen ausgespielt werden, die dem Profil Ihrer Zielgruppe entsprechen.

Die richtige Nutzung sozialer Medien kann Ihre B2B-Veranstaltung über die physischen Grenzen hinaus bekannt machen und die Mundpropaganda erheblich verstärken. Durch eine aktive Präsenz, Interaktion und das Teilen ansprechender Inhalte können Sie die Online-Community dazu inspirieren, über Ihre Veranstaltung zu sprechen, sie zu teilen und dazu beitragen, dass sie ein breites Publikum erreicht.

Mit Mundpropaganda effektives Networking fördern

Das Networking ist ein zentraler Aspekt jedes Corporate Events, der nicht nur zum Erfolg der Teilnehmenden, sondern auch zur Mundpropaganda beiträgt.

Schaffen Sie gezielte Bereiche, die sich perfekt zum Netzwerken eignen. Dies kann beispielsweise eine spezielle Ecke für informelle Gespräche oder Austauschplattformen für Teilnehmer:innen sein. Organisieren Sie zusätzlich Speed Networking-Veranstaltungen, bei denen die Teilnehmenden in kurzen, strukturierten Gesprächen neue Kontakte knüpfen können. Diese Art von Aktivität ist besonders effektiv, um viele Gespräche in kurzer Zeit zu ermöglichen.

Bitten Sie die Teilnehmenden bereits bei der Anmeldung zur Veranstaltung ihre Interessen oder Ziele für das Networking anzugeben, sodass Sie diese Informationen bei der Akkreditierung direkt auf das Namensschild drucken können. Das erleichtert das Finden von Gleichgesinnten und fördert gezielte Gespräche.

Verwenden Sie Event-Apps oder Online-Plattformen, die den Teilnehmenden helfen, sich vor der Veranstaltung zu vernetzen. Dadurch können Kontakte im Voraus geknüpft werden und effizienter genutzt werden. Ebenso sollten Sie spielerische Elemente oder Aktivitäten in Ihre B2B-Veranstaltung integrieren, die das Networking fördern.

Effektives Networking kann dazu beitragen, dass die Teilnehmenden wertvolle Kontakte knüpfen, Informationen austauschen und ihre Erfahrungen teilen. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie begeistert von Ihrer B2B-Veranstaltung sprechen und diese weiterempfehlen. Ein erfolgreiches Networking steigert nicht nur den Wert Ihres Corporate Events, sondern trägt auch zum positiven WOM bei.

Nachbereitung und Nachverfolgung

Die Nachbereitung und Nachverfolgung eines B2B-Events sind entscheidend, um die Mundpropaganda effektiv zu steigern und sicherzustellen, dass die Teilnehmenden positiv über Ihre Veranstaltung sprechen.

Nehmen Sie sich die Zeit, um die Veranstaltung intern zu bewerten. Was lief gut, was könnte verbessert werden? Dies ist entscheidend, um künftige B2B-Events zu optimieren. Fordern Sie außerdem die Teilnehmenden auf, Feedback zu geben. Dies kann in Form von Umfragen, Online-Bewertungen oder direkten Gesprächen erfolgen. Das Feedback ist wertvoll, um Schwachstellen zu identifizieren und positive Aspekte hervorzuheben.

Zeigen Sie Wertschätzung. Sei es durch persönliche Danksagungen, E-Mails oder Dankeskarten. Dies stärkt die Beziehung und hinterlässt einen positiven Eindruck. Hier können Tools zum Einsatz kommen, die beispielsweise E-Mails automatisch versenden.

Teilen Sie Highlights des Corporate Events auf Ihren sozialen Medien und in anderen Medien. Dies erinnert die Teilnehmenden an die positiven Momente und motiviert sie, diese ebenfalls zu teilen. Nutzen Sie das während der Veranstaltung erstellte Material (Fotos, Videos, Berichte) für die Nachberichterstattung und die Promotion künftiger B2B-Veranstaltungen.

Nachbereitung und Nachverfolgung sind nicht nur wichtig, um die Mundpropaganda nach dem Event zu steigern, sondern auch, um einen langfristigen positiven Eindruck bei den Teilnehmenden zu hinterlassen. Indem Sie die Teilnehmenden weiterhin in den Dialog einbeziehen und deren Feedback wertschätzen, können Sie eine anhaltende Beziehung aufbauen und sicherstellen, dass Ihr Event auch in Zukunft ein Gesprächsthema bleibt.

Bewertung und Optimierung

Die Bewertung und Optimierung Ihrer B2B-Veranstaltung sind entscheidend, um kontinuierlich den Erfolg zu steigern und sicherzustellen, dass die Mundpropaganda stetig wächst.

Analysieren Sie die gesammelten Daten, sei es aus Umfragen, Bewertungen, Social-Media-Metriken oder andere Quellen. Diese Daten bieten wertvolle Einblicke in die Stärken und Schwächen Ihres Corporate Events. Basierend auf den gesammelten Daten und dem Feedback der Teilnehmenden identifizieren Sie die Bereiche, in denen Verbesserungen notwendig sind. Dies können Aspekte wie Veranstaltungsort, Programmgestaltung, Verpflegung, Netzwerkgelegenheiten oder technische Details sein.

Verwenden Sie die gewonnenen Erkenntnisse, um künftige Veranstaltungen zu planen. Integrieren Sie die Erkenntnisse in die Gestaltung und Organisation, um sicherzustellen, dass die nächste Veranstaltung noch besser wird. Die gesammelten Erfahrungen und positiven Rückmeldungen auch können genutzt werden, um künftige Veranstaltungen zu bewerben. Zeigen Sie, wie Sie auf das Feedback der Teilnehmenden reagiert haben und wie sich die Veranstaltung verbessert hat

Eine Feedbackschleife hilft, um kontinuierlich Rückmeldungen zu sammeln und auf diese zu reagieren. Das ermöglicht es, auf Änderungen in den Bedürfnissen und Erwartungen der Teilnehmenden flexibel zu reagieren.

Die Bewertung und Optimierung Ihres Events sind ein kontinuierlicher Prozess. Indem Sie die Erfahrungen der Teilnehmenden wertschätzen und stets bestrebt sind, Ihre B2B-Veranstaltung zu verbessern, werden Sie nicht nur positives WOM generieren, sondern auch langfristig erfolgreiche Veranstaltungen planen und durchführen. Dies schafft eine nachhaltige Grundlage für den Erfolg Ihrer zukünftigen Events.

Fazit: Ein erfolgreicher Kreislauf für positive Mundpropaganda

Die genannten Schritte bilden einen maßgeblichen Kreislauf, um positive Mundpropaganda für Ihr Corporate Event zu generieren und diese stetig zu verbessern.

Ein außergewöhnliches Event-Erlebnis, das sich durch seine Einzigartigkeit auszeichnet, sowie die Integration von digitalen Lösungen wie hybriden Formaten, zieht Teilnehmer an und ermutigt sie dazu, darüber zu diskutieren und zu berichten. Durch die Nutzung sozialer Medien wird die Online-Sichtbarkeit gesteigert und Gespräche werden angeregt. Wird effektives Networking gefördert, sorgt dies für wertvolle Verbindungen und fördert sowohl eWOM als auch klassisches WOM. Nachbereitung und Nachverfolgung vergrößert die Reichweite der B2B-Veranstaltung und stärkt die Beziehungen zu den Teilnehmenden. Kontinuierliche Verbesserungen sorgen für wiederkehrende Teilnehmende und positiven Gesprächsstoff.

Dieser Ansatz gewährleistet eine nachhaltige und wachsende Mundpropaganda für Ihre Veranstaltungen, wodurch der Erfolg und der Ruf Ihrer B2B-Veranstaltung kontinuierlich gesteigert werden.

 

 

 

 

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Annika Schmidt
    15. Januar 2024 13:41

    Meine Cousine arbeitet in der Eventausstattung. Ich finde die Idee gut, einen speziellen Bereich zum Netzwerken zu haben. Davon erzähle ich meiner Schwester.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Blog Icon Rakete

Sie planen eine Veranstaltung? Wir beraten Sie gern!

Blog Icon Glühbirne

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Trends der Eventbranche.

Folgen Sie uns:

Instagram
LinkedIn
Xing

Weitere Blog-Artikel & Case Studies

BPI - Digitale Hauptversammlung 2020

BPI – digitale Hauptversammlung mit Rahmenprogramm

Eventlocation REWE hybride Mitgliederversammlung

REWE – hybride Mitgliederversammlung mit digitaler Abstimmung

Mitarbeiterzufriedenheit zaubert ein Lächeln ins Gesicht

Grafschafter Volksbank kann die Mitarbeiterzufriedenheit deutlich steigern

Digitalisierung von Veranstaltungen

Mehr Veranstaltungen bei gleichbleibendem Personalaufwand